Suchen
   bandmember    presse    history    credits    kontakt
   2009- 2008    zimli lang her    huerä lang her

2009 - Konzertmarathon, Grandhotel und Plattentaufe

Das seit Jahren konzertreichste Jahr startete sogleich mit einem Doppelschlag im Bündnerland, zuerst eine Stubete der unvergesslichen Art in Arosa und dann bereits das dritte Konzert in der Bar Acca in Vella. Wir mussten später erfahren, dass die Blockhütte verkauft wurde und Vella also wieder um eine "Attraktion" ärmer sein wird 2010.

Bereits seit Jahren schwebte uns eine Art Konzertmarathon vor. Im Herbst 2008 konkretisierte sich diese Idee am Stammtisch und aus einer von vielen Bier-Ideen wurde für einmal Realität. Einmal mehr nutzten wir den Abriss eines Gebäudes (Restaurant Frohberg) als Rahmen für dieses einmalige Happening. Voraussetzung war, dass die Bands gratis und franko und nur aus Freude an der Sache mitmachen würden. Es war eindrücklich und motivierend, wie schnell wir 7! Bands aus der Region finden konnten, die dem Ruf des verrauchten Konzertkellers nicht widerstehen konnten, ohne eine Gage zu erhalten. Darunter befanden sich auch namhafte ZH Bands wie etwa Fuzzy Index oder Backslash! Stilistisch konnten wir von irischen Klängen über Punkrock bis zu Salsatanz alles bieten, was sich das Musikerherz nur wünschen kann. Dank unseren 2 genialen Mischern Andi Widmer und Philipp Zumbrunnen und dem Intendant René Sunier sowie Danny Bolt vom Linden-Pub, stellten wir so einen 12-H-Konzertmarathon mit 2 kleinen Bühnen auf die Beine, der absolut einmalig war. Die Feedbacks im Nachhinein waren derart positiv, dass wir sogar an eine Wiederholung 2010 denken.

Abseits der Bühne galt unser Augenmerk natürlich immer wieder unserem Baby "Grandhotel" - zusammen mit Zumbi feilten wir an dem Rohdiamanten; nicht zu fest, wir wollten nicht, dass er am Schluss nur noch glänzte. Im Sommer machten wir uns auf die Suche nach einem würdigen Rahmen fürs Fotoshooting des CD-Booklets. Felix Dietrich vom Waldhaus in Sils-Maria war von unserem Projekt von Beginn weg begeistert und er lud die Band plus Fototeam für einen Tag mit Übernachtung zu sich ein, wo wir zusammen mit Rody und Diana in der eindrücklichen Kulisse des 101-jährigen Grandhotels die passenden Bilder zur Musik schossen. Im August fügte sich das Puzzle allmählich zusammen: Zumbi überbrachte die abgemischten Songs dem Greenwood Studios, wo dem ganzen nochmals eine Portion Kraft und Eleganz verliehen wurde. George legte einmal mehr ein paar Freinächte ein, um sich ins Ganze hineinfühlen zu können, wie nur er das kann und das Booklet und die Images für den neuen Auftritt zu entwerfen und zu gestalten. Und die Band? Tja, die versuchte sich zum ersten Mal an Samples und probte wie wild, um perfekt auf die Plattentaufe im Oktober vorbereitet zu sein!

2008 - Konzerte, eine DVD und ein Grandhotel in Frankreich

Dieses Jahr reisten wir unter anderem in die Kanton Graubünden, Aargau, Luzern und Thurgau. Wir ogranisierten im April anlässlich der Einweihung der neuen Dorf-Turnhalle (die alte hatten wir ja bereits ins Nirvana gerockt) das erste "Rock im Dorf" mit Bands aus der Region sowie den süddeutschen "Luddis". Leider gingen im Sommer viele geplante Konzerte in den Fanmeilen (Eruo 08) wortwörtlich baden, weil die Veranstalter wegen des schlechten Wetter und ausbleibender Fans pleite machten. Im Herbst präsentierten wir das erste Mal die "Rock-Stubete" im Linden Pub in Bäretswil inklusive DVD-Taufe!

Seit geraumer Zeit arbeiteten Gianni, Hilly und Diana wie verrückt an unserer ersten DVD. Gestartet als "schauen wir mal was es wird"-Projekt filmten sie unsere Plattentaufe von "zwölf 91" im Scala mit mehreren Kameras und konnten fortan nicht mehr die Hände davon lassen. Trotz teilweise miserabler Lichtqualität und laienhaften Handbewegungen von Mouse (tamisiech) schnipselten und werkelten die 3 nächtelang unermüdlich an dem Material, bis sie uns stolz und laut verkündeten, dass wir nun also tatsächlich auch eine DVD im Sortiment hätten. An dieser Stelle nochmals ein riesiges DANKESCHÖN euch verrückten Freunden, es ist unglaublich, wie viele Personen uns mit gutem Willen unterstützen!

Das grösste Projekt stand dann im Oktober an: es waren immerhin fast 4 Jahre seit "zwölf 91" vergangen und fast 6 Jahre nach "Langsam aber sicher", dass wir uns gemeinsam für eine bestimmte Zeit in einem Studio verschanzten und an neuem Material arbeiteten. Das Projekt "Grandhotel" ist und bleibt eine einmalige Geschichte, unabhängig, was noch kommen mag. Aus über 20 Songs nahmen wir 12 nach Frankreich mit. Es waren die persönlichsten Lieder die mitgenommen wurden, weil viele von uns in der Band in den vergangenen 3 Jahren die selbe traurige Geschichte erlebt hatten: Trennung und/oder Scheidung von Frau und Kind, Herzschmerz, die Kehrseiten des Lebens halt. Als eine Art "Selbst-Therapie" verschrieben wir uns also 11 Tage Faverolles im Niemandsland von Frankreichs Nordosten. An einem Ort wo früher ein Château stand und seit Jahrhunderten eine alte Mühle steht, lebten wir zusammen mit Andy Rathgeb (Besitzer der Studios und der Liegenschaft) und Norbert (dem guten Hausgeist) in diesem Gehöft und liessen uns von der kargen, schönen und melancholischen Kulisse inspirieren. Entstanden sind Lieder, wie sie eben nur das Leben schreiben kann. Ehrlich, melodiös, traurig und eindringlich, die auch nach mehrmaligem Hören noch nachhallen.

Zum Jahresende rockten wir dann nochmals das Scala in Wetzikon, diesmal anlässlich der ersten offiziellen "Springsteen Night". Angefangen im kleinen Rahmen vor ein paar Jahren erlebten wir solchen Zuspruch, dass wir zusammen mit 2 weiteren Boss-Freaks diesmal mit der grösseren Kelle anrührten. Zusammen mit Guido Marzorati aus Italien, der solo nur mit Stimme und Gitarre den Singer und Songwriter Springsteen mimte durften wir einen magischen Abend vor über 250 Fans erleben und konnten uns für einmal ausserhalb der Plakette "Booze" präsentieren.




news
Das neue booze Album "INVENTUR" ...
Lange verschollen, endlich gefunden...
Fotoalbum Open Air Illnau